Wunderschönes Grenada

«On this beautiful island, where there is so much to see» – treffender kann man es kaum formulieren als Sabrina Francis in ihrem Song «Home» vom Album «Think in colour».  https://youtu.be/Of2XipW2kNY

Grenada hat unglaublich viel zu bieten!

20180115_160848
Grand Anse, longest beach in Eastern Caribbean
20180116_154656
Riding the Dinghy home

Da wir Loni nicht zumuten wollten, nach der langen Reise nachts noch mit Gepäck ins Dinghy steigen zu müssen und auch noch Mirabella’s Batterien auswechseln lassen wollten, checkten wir erst einmal in der Marina «Phare bleu» ein. Die ehemalige 10 vor 10 Sprecherin Jana Caniga hat hier zusammen mit dem Musiker Dieter Burkhalter ein Boutique Hotel mit kleiner Marina aufgebaut. Herzstück der Marina ist ein liebevoll umgebautes, ehemaliges Lightship auf dem täglich das Frühstücksbuffet serviert wird und abends regelmässig Musikkonzerte stattfinden. Des weiteren gehört ein Restaurant und ein kleiner Pool zu der Anlage. Die Kinder fanden natürlich vor allem den Pool toll. Als dann YUANA einen Tag später auch im Phare bleu einklarierte war die Swiss Connection (fast) wieder komplett. Die Kinder genossen zusammen mit Loni den Pool und waren fast nicht aus dem Wasser zu kriegen.

20180105_102519
Why do kids like the pool so much more than the sea?

Um unsere leeren Vorratsschränke wieder aufzufüllen, buchten wir zusammen mit KISU ein Taxi, welches uns über sehr schmale und kurvige Strassen zum Supermarkt brachte… hier Auto fahren, ist eher gewöhnungsbedürftig… Die Locals sind ziemlich schnell unterwegs. Vor unübersichtlichen Stellen hupen sie zweimal kurz, brausen aber im selben Tempo weiter. Am Strassenrand hat es Ziegen und ab und zu ein Huhn… Kinder natürlich auch, aber denen scheint man schon früh genug eingeschärft zu haben, sich von der Strasse fern zu halten.

Wir wollten noch mehr sehen von Grenada und buchten deshalb denselben Fahrer (Terry) für einen Landausflug zusammen mit YUANA.  Eine Wanderung im Regenwald mit Bad beim Wasserfall, das war der Plan. Auf Wikiloc hatten wir einen vielversprechenden Weg ausfindig gemacht. Vom Grand Etang Reserve wollten wir zum Seven Sisters Wasserfall laufen. Alleine die Fahrt zum Grand Etang Reserve war ein Erlebnis. Terry entpuppte sich nicht nur als angenehmer Fahrer (soweit dies bei diesen Strassen überhaupt möglich ist), sondern auch als guter Reiseleiter. Er wusste viel Interessantes über Land und Leute zu berichten und liess uns an besonders schönen Aussichtspunkten aussteigen und Fotos machen. Er lieferte uns beim Grand Etang Reserve ab und wir zogen guten Mutes los. Dank GPS und Wikiloc fanden wir problemlos den richtigen Weg. Die starken Niederschläge der vorangehenden Tage, hatten aber deutliche Spuren bzw. viel Matsch und Wasser hinterlassen. So hangelten wir uns von Baum zu Baum durch den wunderschönen Regenwald. Nach einer guten Stunde siegte doch die Vernunft und wir kehrten um. Wir kamen bei diesen Bedingungen einfach nicht schnell genug voran. In der Karibik sind die Tage kurz, der Regen stark und es wird früh dunkel…

20180107_104809
Visitor center Grand Etang Forest Reserve

20180107_101021

 

Was also anfangen mit dem angebrochenen Tag? Die leckere dunkle Schokolade, die wir zur Stärkung am Souvenirshop beim Grand Etang Reserve kauften, brachte uns auf die Idee, eine Schokoladenfabrik zu besuchen. Somit war Plan B geboren und Terry fuhr uns zu Jouvay, einer kleinen Schokoladenfabrik im Nordwesten der Insel. Das Stichwort «Schokoladenfabrik» versetzte die Kinder natürlich in Hochstimmung… dementsprechend laut ging es auf der Fahrt dorhin zu und her.

Die Degustation versetzte auch uns Erwachsene in Hochstimmung…. Was in dieser kleinen «Fabrik» produziert wird, ist dunkle Schokokalade auf höchstem Niveau, welche sich bei Globus in Zürich teuer verkaufen liesse. Auf dem Rückweg zum Phare bleu reichte es sogar noch für einen Stopp bei den Concorde Falls (der untersten Wasserfälle sind einfach zugänglich von der Strasse aus). So hatten wir also doch noch unseren Wasserfall und konnten gleich die dreckigen Schuhe und Hosen waschen.

20180107_153626
Concord Falls

So kehrten wir zurück auf MIRABELLA, glücklich und zufrieden, erfüllt von einem herrlichen Tag und begeistert von dieser wunderschönen Insel.

Das Auswechseln der Batterien klappte tadellos und versetzte den Skipper in Hochstimmung. Das Stromproblem hatte uns schon seit längerer Zeit beschäftigt und nun war es innerhalb weniger Tage gelöst, was für ein Erfolg! Zugegeben – die Bordkasse freute es weniger. Jetzt passt die Kapazität der  Solaranlage und die Grösse der Ladebank zusammen und auch der Alternator produziert viel mehr Ampere als zuvor.

20180109_162544
New batteries!

Mit Dinghy Ausflug nach Hog Island, Baden am langen, wunderschöne Sandstrand der Grand Anse, Fish Friday und der Besichtigung der grössten Muskatnussverabeitungsstation in Gouyave verbrachten wir weitere unvergessliche Stunden und lernten viel Interessantes über Land und Leute. Auch die Konzerte im Lightship der Phare bleu Marina genossen wir sehr.

20180110_104206
Sea urchin being prepared for lunch
20180112_162235
Nutmeg sorting station
20180112_215736
Fish Friday, Gouyave

«Think in colour» von Sabrina Francis wurde ein bisschen zu unserem persönlichen Grenada Soundtrack. Hört euch doch einmal das Lied «Home» an – das sagt alles!  https://youtu.be/Of2XipW2kNY

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply